• MARHABA - Migration-Arabien-Religionsübergreifend-Humanitär-Alternativ-Bildungsfördernd-Aktion
    MARHABA - Migration-Arabien-Religionsübergreifend-Humanitär-Alternativ-Bildungsfördernd-Aktion
  • Bahrain
    Bahrain
  • Jordanien Wadi Rum
    Jordanien Wadi Rum
  • Gebet unter freiem Himmel
    Gebet unter freiem Himmel
  • Bauboom am Golf
    Bauboom am Golf
  • Jemen
    Jemen
  • Tunesien-Revolution
    Tunesien-Revolution
  • Wüste
    Wüste
  • Israel/Palästina
    Israel/Palästina
  • Palmyra
    Palmyra
  • Maskat / Oman
    Maskat / Oman
  • Qubbat as-Sachra (Felsendom) und Kirche
    Qubbat as-Sachra (Felsendom) und Kirche
  • Altstadt von Kairo
    Altstadt von Kairo
  • Israelische Mauer
    Israelische Mauer
  • Pumpstation Jordanien
    Pumpstation Jordanien
  • MARHABA - Migration-Arabien-Religionsübergreifend-Humanitär-Alternativ-Bildungsfördernd-Aktion
    MARHABA - Migration-Arabien-Religionsübergreifend-Humanitär-Alternativ-Bildungsfördernd-Aktion
  • Hassan und Hussein Moscheen in Kairo
    Hassan und Hussein Moscheen in Kairo
  • Wiederaufbau im Irak
    Wiederaufbau im Irak
  • Algier Kasbah und Hafen - Barbara Schumacher
    Algier Kasbah und Hafen - Barbara Schumacher
  • SOS! Syrien stirbt! Internationale humanitäre Luftbrücken für Syrien!  - UNRWA
    SOS! Syrien stirbt! Internationale humanitäre Luftbrücken für Syrien! - UNRWA
  • SOS! Syrien stirbt! Internationale humanitäre Luftbrücken für Syrien! - Benjamin Hiller / zenith
    SOS! Syrien stirbt! Internationale humanitäre Luftbrücken für Syrien! - Benjamin Hiller / zenith
  • MARHABA -Migration-Arabien-Religionsübergreifend-Humanitär-Alternativ-Bildungsfördernd-Aktion
    MARHABA -Migration-Arabien-Religionsübergreifend-Humanitär-Alternativ-Bildungsfördernd-Aktion
  • Algier Blick auf Kasbah und Hafen - Barbara Schumacher
    Algier Blick auf Kasbah und Hafen - Barbara Schumacher
  • Sudan Meroe Pyramiden - Barbara Schumacher
    Sudan Meroe Pyramiden - Barbara Schumacher
  • Marokko - Marrakech Abendstimmung - Barbara Schumacher
    Marokko - Marrakech Abendstimmung - Barbara Schumacher
  • Qatar Museum of Islamic Art Doha - Barbara Schumacher
    Qatar Museum of Islamic Art Doha - Barbara Schumacher
  • Qatar Doha Skyline - Barbara Schumacher
    Qatar Doha Skyline - Barbara Schumacher
10.03.2015

 

Arabische Welt auf der ITB 2015

 

 

Ahmed Al Haddi

ITB 2015 Stand Jemen

Soqotra Flaschenbaum

Soqotra Strand

Die politische Situation in einigen Regionen der Arabischen Welt macht sich naturgemäß im Tourismus bemerkbar. Nach wie vor haben Marokko, Tunesien, Jordanien und Ägypten - mit nachgebautem Tempel von Assuan - weitläufige Stände. Algerien und Libanon vermarkten  vielfältige Landschaften und reiche Kultur. Die Republik Sudan fällt durch einen schlichten Stand auf – Untertreibung total, denn die sensationellen Altertümer im Land der schwarzen Pharaonen entlang des Nil von Khartoum bis Wadi Halfa sind Ziel laufender Ausgrabungskampagnen von internationalen Archäologenteams und Besuchern zugänglich. Nur die wenigsten wissen, dass Sudan mehr Pyramiden hat als Ägypten, allerdings sind sie kleiner … Nur wegen des US-Embargos, das längst aufgehoben gehört, liegt die Wirtschaft und damit auch der Tourismus am Boden. Dabei ist Tourismus im ganzen Land möglich, vor allem auch die attraktiven Tauchgebiete bei Port Sudan sind Ziel von Besuchern aus Europa, wobei sich die Italiener als besonders mutig herausgestellt haben. Deutsche Touristen haben bisher vor allem Angst – völlig unbegründet, denn die Republik Sudan, zwar umgeben von „schwierigen“ Ländern,  profiliert sich durch Sicherheit im Land.

 

Syrien und Libyen, früher mit großem Aufgebot einschließlich dem jeweiligem  Tourismusminister anwesend, sucht man vergebens, dafür ist jedoch erstaunlicherweise Irak vertreten. Vom Ministry of Tourism & Antiquities bekommt man – allerdings etwas zurückhaltende und vorsichtige -  Informationen von Ali Y. AbudAlredha , Director of International Relations. Da ist das Personal auf dem reichlich mit echten Teppichen dekorierten kleinen Stand von Nord-Irak/Kurdistan  kontaktfreudiger und überreicht die aussagekräftige Kurdistan Tourism Map. Von den Ländern der Arabischen Halbinsel fehlt nur Saudi-Arabien, aber der in früheren Jahren aufgebaute Stand war ohnehin ausschließlich Saudi Arabian Airlines gewidmet. Während die Vereinigten Arabischen Emirate mit jedem der sieben Emirate auf gesonderten Ständen vertreten sind - am größten präsentiert sich Abu Dhabi – haben auch Qatar, Kuwait, Oman und Bahrain Stellung bezogen.

 

Überraschenderweise ist der Jemen vertreten, obwohl der Tourismus vollkommen zusammengebrochen ist – mit einer Ausnahme: die Insel Soqotra gilt als sicher und wird als attraktives Reiseziel vermarktet, wobei wegen der Einzigartigkeit der Pflanzenwelt, der bizarren Berglandschaft und der unberührten, schneeweißen Strände mit türkisfarbenem Meer vor allem Naturliebhaber angesprochen werden. Der Stand ist kleiner als in den Vorjahren und die beliebte Folkloregruppe, die mit ihren Dolchtänzen viele Besucher anzog, gehört der Vergangenheit an: weil die Deutsche Botschaft in Sanaa geschlossen ist, gab es keine Visa. Ahmed Al-Haddi, Area Manager von Yemen Airways ist in Frankfurt stationiert. „Yemen Airways hat auf die Situation reagiert und bietet seit Februar 2015 eine neue Flugverbindung, nämlich Direktflüge von Dubai nach Soqotra (Sonntags) und zurück (Mittwochs) mit Airbus 320 an“. Fatma Ali Huraibi, Executive Director des zum Ministry of Tourism gehörenden Yemen Tourism Promotion Board, dem sie seit 2010 angehört, ist zum dritten Mal in Folge auf der ITB: „Jemen ist auf der ITB seit 1985 vertreten. Leider sind derzeit im Jemen keine Einreisen von Touristen erlaubt, mit der Ausnahme der Insel Soqotra. Auf der diesjährigen ITB stellen wir wachsendes Interesse für Soqotra von Reiseagenturen aus Deutschland, England, Österreich, Norwegen, Frankreich, Italien, Polen, Ägypten, China, Indien und Russland fest. Inzwischen gibt es vier Hotels in der Hauptstadt Hadibu, auch einige Gästehäuser. Viele Reisegruppen bevorzugen Camping“. Das bestätigt Zaghlool A. K. Bazara, Managing Director des eigenen Reisebüros und Präsident der Yemen Hotels Union. „Wir betreuen auch große Gruppen auf mehrtägigen Campingtouren“. 

 

Text und Fotos: Barbara Schumacher

 

   

< Auf nach Jordanien!