• MARHABA - Migration-Arabien-Religionsübergreifend-Humanitär-Alternativ-Bildungsfördernd-Aktion
    MARHABA - Migration-Arabien-Religionsübergreifend-Humanitär-Alternativ-Bildungsfördernd-Aktion
  • Bahrain
    Bahrain
  • Jordanien Wadi Rum
    Jordanien Wadi Rum
  • Gebet unter freiem Himmel
    Gebet unter freiem Himmel
  • Bauboom am Golf
    Bauboom am Golf
  • Jemen
    Jemen
  • Tunesien-Revolution
    Tunesien-Revolution
  • Wüste
    Wüste
  • Israel/Palästina
    Israel/Palästina
  • Palmyra
    Palmyra
  • Maskat / Oman
    Maskat / Oman
  • Qubbat as-Sachra (Felsendom) und Kirche
    Qubbat as-Sachra (Felsendom) und Kirche
  • Altstadt von Kairo
    Altstadt von Kairo
  • Israelische Mauer
    Israelische Mauer
  • Pumpstation Jordanien
    Pumpstation Jordanien
  • MARHABA - Migration-Arabien-Religionsübergreifend-Humanitär-Alternativ-Bildungsfördernd-Aktion
    MARHABA - Migration-Arabien-Religionsübergreifend-Humanitär-Alternativ-Bildungsfördernd-Aktion
  • Hassan und Hussein Moscheen in Kairo
    Hassan und Hussein Moscheen in Kairo
  • Wiederaufbau im Irak
    Wiederaufbau im Irak
  • Algier Kasbah und Hafen - Barbara Schumacher
    Algier Kasbah und Hafen - Barbara Schumacher
  • SOS! Syrien stirbt! Internationale humanitäre Luftbrücken für Syrien!  - UNRWA
    SOS! Syrien stirbt! Internationale humanitäre Luftbrücken für Syrien! - UNRWA
  • SOS! Syrien stirbt! Internationale humanitäre Luftbrücken für Syrien! - Benjamin Hiller / zenith
    SOS! Syrien stirbt! Internationale humanitäre Luftbrücken für Syrien! - Benjamin Hiller / zenith
  • MARHABA -Migration-Arabien-Religionsübergreifend-Humanitär-Alternativ-Bildungsfördernd-Aktion
    MARHABA -Migration-Arabien-Religionsübergreifend-Humanitär-Alternativ-Bildungsfördernd-Aktion
  • Algier Blick auf Kasbah und Hafen - Barbara Schumacher
    Algier Blick auf Kasbah und Hafen - Barbara Schumacher
  • Sudan Meroe Pyramiden - Barbara Schumacher
    Sudan Meroe Pyramiden - Barbara Schumacher
  • Marokko - Marrakech Abendstimmung - Barbara Schumacher
    Marokko - Marrakech Abendstimmung - Barbara Schumacher
  • Qatar Museum of Islamic Art Doha - Barbara Schumacher
    Qatar Museum of Islamic Art Doha - Barbara Schumacher
  • Qatar Doha Skyline - Barbara Schumacher
    Qatar Doha Skyline - Barbara Schumacher
11.03.2020

 

Saudi-Arabien: G20 und Weltfrauentag

 

 

Gruppenfoto G20 Saudi Arabia

Geschäftsfrau

Weibliche Belegschaft an der Börse - Foto SPA

Frau am Steuer

Prinzessin Reema - Foto SPA

Dr. Awwad Al Awwad - Foto SPA

Mohammed Al Jadaan Minister Finanzen und Wirtschaft - Foto SPA

Seit Ende 2019 laufen die vielfältigen Vorbereitungsveranstaltungen des G20 Gipfels. Das Thema Frauen spielt dort eine Rolle. Den Weltfrauentag nutzte man als Plattform für neue Ankündigungen: „Der Wandel geht weiter“.

 

G20 Vorbereitungskonferenzen 

Die Vorbereitungskonferenzen zu den verschiedensten Bereichen für den G20-Gipfel in Riyadh am 21./22. November 2020 finden in rascher Folge statt. Die Ergebnisse werden in den Medien ausführlich kommentiert, die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist ausgezeichnet. Die saudische G20 Präsidentschaft läuft vom 1.12.2019 bis zum 30.11.2020. In dieser Zeit werden unter Einbeziehung internationaler Medien noch weit über 100 Veranstaltungen stattfinden, meist in Riyadh und Jeddah. Dazu gehören Minister-Treffen und Treffen von Mitgliedern der Zivilgesellschaft. Ziel ist, den eigentlichen G20 Gipfel, auf dem internationale Wirtschaftsbeziehungen diskutiert werden, vorzubereiten. Zu den Themen auf ministerieller Ebene gehören z. B.: Finanz- und Geldpolitik, Finanzregulierung, Steuerpolitik. Die „Sherpa“- Treffen befassen sich mit sozioökonomischen Themen wie Landwirtschaft, Korruptionsbekämpfung, Klimawandel, Digitalisierung der Wirtschaft, Bildung, Beschäftigung, Energie, Umwelt, Gesundheit, Tourismus, Handel, Investitionspolitik. Interessant sind auch die Expertengruppen. Dies sind unabhängige Institutionen, die von dem Gastgeberland eingeladen werden. Sie arbeiten mit anderen Organisationen von G20 Ländern zusammen und erarbeiten Vorschläge für die Regierungen der G20-Staaten. Diese Expertengruppen sind: “Business 20” (Schwerpunkt Privatsektor), “Civil 20” (repräsentiert NGOs), “Labor 20” (enthält Gewerkschaften), “Women 20” (Interessenvertreter der Frauen), „Think 20“ (Netzwerk für Think Tanks und Forscher), „Urban 20“ (Stadtentwicklung), „Science 20“ (vertritt wissenschaftliche Interessen) und „Youth 20“ (Plattform für junge Führungskräfte). Im Anschluss an jedes Treffen wird das Ergebnis - mit entsprechendem Gruppenfoto - veröffentlicht.

 

Frauen auf der Prioritätenliste

Der Weltfrauentag am 08.03.2020 wurde auch in Saudi-Arabien mit zahlreichen Veranstaltungen gefeiert - schließlich hat kaum ein anderes Land einen solch sensationellen Wandel und damit einhergehend so viel wachsende Frauenpower zu verzeichnen. Außerdem ist die Frauenförderung ein wichtiges Anliegen der Vision 2030 des Kronprinzen. Zahlreiche Medien hatten Sonderaktionen vorbereitet, wie z. B. die Vorstellung erfolgreicher Frauen in den verschiedensten Berufen. In diesem Zusammenhang wird auch gern auf Prinzessin Reema bint Bandar Al Saud hingewiesen, die sich stark für Frauenrechte einsetzt und im vergangenen Jahr zur ersten saudischen Botschafterin in USA ernannt wurde.

Wirtschaftsunternehmen und die Börse feierten ihre weiblichen Angestellten. Immer wieder wurde betont, dass Frauen in Saudi-Arabien von keiner Tätigkeit ausgeschlossen sind, sie bekommen für die gleiche Arbeit gleiche Gehälter wie ihre männlichen Kollegen. Sogar Jobs bei Polizei und Militär stehen Frauen offen, die in zunehmendem Maße nicht nur Autos lenken, sondern im Flughafen-Tower auch Flugzeuge steuern - und Pilotinnen gibt es auch. Vielleicht wird es eines Tages sogar eine Ministerin geben. Hochschulprofessorinnen, Anwältinnen, Ärztinnen und weibliche Vorstände in Wirtschaftsunternehmen gibt es schon länger. In zunehmendem Maße trifft man auch auf junge, sehr gut ausgebildete Prinzessinnen in Führungspositionen wichtiger Institutionen. Dr. Awwad Al-Awwad, Präsident der Saudi Human Rights Commission und ehemaliger saudischer Botschafter in Berlin betonte Frauenrechte und Schutz der Frauen als oberste nationale Prioritäten in KSA. In den letzten Jahren bekamen Frauen immer mehr Rechte und das wird fortgesetzt. „Über 50 Prozent unserer Studienabsolventen sind Frauen. Wir werden ihre Talente fördern, in ihre produktiven Fähigkeiten investieren und so dazu beitragen, dass sie einen entscheidenden Beitrag zur Entwicklung unserer Gesellschaft leisten - entsprechend der Vision 2030 des Kronprinzen“, sagte er bei einer Veranstaltung am 8. März 2020. Allerdings ist noch viel zu tun. Chancen werden sich auch bei den neuen technologischen Entwicklungen wie Industrie 4.0, Künstliche Intelligenz, Robotertechnik, Internet der Dinge, Erneuerbare Energien und ihre Speicherung etc. ergeben. 

 

Wandel auch bei den Ministerien

In den letzten Wochen gab es viel Bewegung bei verschiedenen Behörden und Ministerien. Aus drei früheren Behörden wurden Ministerien, nämlich Tourismusministerium, Sportministerium und Investitionsministerium. Finanzminister Mohammed Al-Jadaan übernimmt zusätzlich die Aufgaben des Wirtschaftsministers. Al-Jadaan hatte Ende 2019 in Berlin beim Saudi-German Business Forum brilliert. Unverkennbar sind das Verjüngungskonzept und die sich abzeichnende Strategie, meist an US-Universitäten bestens ausgebildete Prinzen mit ausgezeichneten Englisch-Kenntnissen, die schon Erfahrung auf internationalem Parkett gesammelt haben, in Schlüsselpositionen zu bringen.

 

Text: Barbara Schumacher, Beiratsmitglied der Deutsch-Arabischen Gesellschaft (DAG). Fotos: Barbara Schumacher (2), G20 Saudi Arabia (1), SPA (4)  

 

   

< Pastorin Annette Behnken: Menschlichkeit an der Grenze