• MARHABA - Migration-Arabien-Religionsübergreifend-Humanitär-Alternativ-Bildungsfördernd-Aktion
    MARHABA - Migration-Arabien-Religionsübergreifend-Humanitär-Alternativ-Bildungsfördernd-Aktion
  • Bahrain
    Bahrain
  • Jordanien Wadi Rum
    Jordanien Wadi Rum
  • Gebet unter freiem Himmel
    Gebet unter freiem Himmel
  • Bauboom am Golf
    Bauboom am Golf
  • Jemen
    Jemen
  • Tunesien-Revolution
    Tunesien-Revolution
  • Wüste
    Wüste
  • Israel/Palästina
    Israel/Palästina
  • Palmyra
    Palmyra
  • Maskat / Oman
    Maskat / Oman
  • Qubbat as-Sachra (Felsendom) und Kirche
    Qubbat as-Sachra (Felsendom) und Kirche
  • Altstadt von Kairo
    Altstadt von Kairo
  • Israelische Mauer
    Israelische Mauer
  • Pumpstation Jordanien
    Pumpstation Jordanien
  • MARHABA - Migration-Arabien-Religionsübergreifend-Humanitär-Alternativ-Bildungsfördernd-Aktion
    MARHABA - Migration-Arabien-Religionsübergreifend-Humanitär-Alternativ-Bildungsfördernd-Aktion
  • Hassan und Hussein Moscheen in Kairo
    Hassan und Hussein Moscheen in Kairo
  • Wiederaufbau im Irak
    Wiederaufbau im Irak
  • Algier Kasbah und Hafen - Barbara Schumacher
    Algier Kasbah und Hafen - Barbara Schumacher
  • SOS! Syrien stirbt! Internationale humanitäre Luftbrücken für Syrien!  - UNRWA
    SOS! Syrien stirbt! Internationale humanitäre Luftbrücken für Syrien! - UNRWA
  • SOS! Syrien stirbt! Internationale humanitäre Luftbrücken für Syrien! - Benjamin Hiller / zenith
    SOS! Syrien stirbt! Internationale humanitäre Luftbrücken für Syrien! - Benjamin Hiller / zenith
  • MARHABA -Migration-Arabien-Religionsübergreifend-Humanitär-Alternativ-Bildungsfördernd-Aktion
    MARHABA -Migration-Arabien-Religionsübergreifend-Humanitär-Alternativ-Bildungsfördernd-Aktion
  • Algier Blick auf Kasbah und Hafen - Barbara Schumacher
    Algier Blick auf Kasbah und Hafen - Barbara Schumacher
  • Sudan Meroe Pyramiden - Barbara Schumacher
    Sudan Meroe Pyramiden - Barbara Schumacher
  • Marokko - Marrakech Abendstimmung - Barbara Schumacher
    Marokko - Marrakech Abendstimmung - Barbara Schumacher
  • Qatar Museum of Islamic Art Doha - Barbara Schumacher
    Qatar Museum of Islamic Art Doha - Barbara Schumacher
  • Qatar Doha Skyline - Barbara Schumacher
    Qatar Doha Skyline - Barbara Schumacher
15.06.2021

 

DAG-Jemen Forum 2021 | "Jemen - das Heimatland für..." | Dienstag, 15.06.2021, 16:00-17:30 Uhr Online

 

 

Jemen - das Heimatland für die Wünsche und Gefühle des Okzidents zu unserem Gegenüber ist erschüttert, es hängt am internationalen Tropf

Dienstag, 15.06.2021, 16:00-17:30 Uhr Online |Zugangsdaten nach Anmeldung bitte bis 11.06.2021

 

Der Jemen erleidet, so die UNO, die größte humanitäre Krise, die je ein arabisches Land heimsuchte. Die Hilferufe der Vereinten Nationen haben bislang nur in punktuellen Einsätzen etwas bewirken können. Der weitestgehend agrarisch geprägte Jemen konnte bislang, bis zum offenen Ausbruch der inneren Feindseligkeiten, nur durch Export von Erdgas und Erdöl-Produkten Einnahmen erzielen. Nun nicht einmal mehr das.

Die großen Projekte blieben liegen und wurden teils auch durch Zusammenbruch der Infrastruktur teils durch Zerstörung notwendiger Bewässerungssysteme sowie urbaner Trinkwassernetze auch für künftige Wiederaufnahme in die staatliche Gesamtplanung, sie sind Illusion. Der starke Bevölkerungszuwachs 2,9 % vergrößert die staatlichen Probleme, die durch Ausbleiben nachbarschaftlicher Hilfen potenziert werden.

Nur eine gemeinsame Hilfe der UN, flankiert durch die Finanzierung der Ölländer und des gesamteuropäischen Einsatzes verspricht ein Ende der Misere.

Wir, die Mitglieder der Deutsch-Arabischen Gesellschaft, wir alle, die Freunde des Kleinods Jemen, der alle Freunde des Orients begeistert, wir sollten uns überlegen, was wir tun können, diesem Lande und seinen Überlebenden des jemenitischen Bürgerkrieges wirkmächtig zu helfen. Es gilt, diesen Menschen und ihrer schützenswerten Heimat Zukunft und Substanz zu geben, damit das Morgen dieses Traumlandes keine Schimäre bleibt.

Die internationalen Verwerfungen gerade in der von uns, der DAG, intensiver betrachteten Arabischen Welt mit ihren furchtbaren Erschütterungen für Familien, für die Völker dieser Hemisphäre, für alle Staaten des Nahen und Mittleren Ostens. Dies alles hat Auswirkungen auf Europa, auf uns.

Unser aller Einsatz ist gefordert, dieses Land zu retten, die Zukunft für das nächste Jahrtausend auf dieser Erde zu garantieren. Unsere Beschäftigung mit dem Jemen mit der gefährdeten jungen Generation bedeutet zugleich die Pflege und dir Erinnerung, die Mahnung an die Politik, an alle arabischen und zugleich anderen Nachbarn.

Die internationalen Verwerfungen gerade in der von uns intensiver betrachteten Arabischen Welt mit ihren furchtbaren Erschütterungen für Familien, für die Völker dieser Hemisphäre, die Staaten des Nahen und Mittleren Ostens. Dies alles hat Auswirkungen auf Europa, auf uns.

Wir alle, die wir den Jemen kennen und lieben gelernt haben, wissen, dass wir dieses Schatzkästlein niemals so wiedersehen werden, wie wir es verlassen haben. Das Zuhause dieses sympathischen Völkchens gibt es so nicht mehr. Was uns bleibt ist Erinnerungspflege.

Wir betreiben Freundschaftswerbung in der deutschen Politik. Wir ermuntern die deutsche und europ. Wirtschaft und zugleich der Politik (BMWZus. GIZ, BML; AA, BMI, ) / UN / WHO / sowie BDI, DSW. / Caritas / Missio / Ökumene // Friedensbewegung. MACHEN SIE MIT!

 

Impulsvorträge am 15.06.2021 ab 16:00 Uhr gefolgt von einer Diskussion.

Eröffnung: Dr. Ing. Ernst J. Trapp, Trapp Construction Int. GmbH.

Moderation: Harald Moritz Bock, Generalsekretär der DAG.

Referentinnen: Dr. Marie-Christine Heinze und Marianne Manda.

 

Kurzviten:

Dr. Marie-Christine Heinze, Präsidentin, CARPO - Center for Applied Research in Partnership with the Orient: Marie-Christine Heinze hat einen Magister der Islamwissenschaft, Politikwissenschaft und des Völker- und Europarechts von der Universität Bonn und einen Master der Friedens- und Sicherheitsforschung von der Universität Hamburg. Ihre Dissertation zu materieller Kultur und sozio-politischem Wandel im Jemen im Fachbereich Sozialanthropologie der Universität Bielefeld schloss sie 2015 erfolgreich ab. Neben den Projekten mit Jemen-Bezug bei CARPO leitet Marie derzeit u.a. ein akademisches Austauschprojekt mit der Universität Sanaa zu ‚post-conflict reconstruction‘ im Jemen an der Universität Bonn, gefördert vom DAAD. Seit 2008 arbeitet sie außerdem regelmäßig als Beraterin zu Entwicklung, Friedensförderung und politischem Wandel im Jemen. Fokus & Themen: Jemen; politische Transformation, zivil-militärischen Beziehungen und Sicherheitsstudien; historische Hintergründe und kollektives Gedächtnis; Identifikationen und Mobilisierung: Religion, Ethnizität und Geschlecht; Zivilgesellschaft & Gesellschaftspolitik; Konfliktprävention, Friedensförderung und Wiederaufbau. CV und Publikationen/Vorträge: https://carpo-bonn.org

 

Marianne Manda, Carsten Niebuhr-Preisträgerin 2018. Geb. 1943 in Kempten / Allgäu 1959-77 Ausbildung und Arbeit als Teilkonstrukteurin für Maschinenbau, später für Garten- und Landschaftsplanung, 1978-82 Studium der freien Malerei und Graphik, Akademie der bildende Künste, München, bei Mac Zimmermann, 1982 Meisterschülerin bei Robin Page, 1984 Diplom für Freie Malerei und Grafik, Kunstakademie, München, Wissenschaftliche Zeichnerin für die Station Sanaa, Jemen, für das Deutsche Archäologische Institut Berlin, 1990-2007 Arbeitsaufenthalt Archäologisches Museum, Ras Al Khaimah, Vereinigte Arabische Emirate, 2000 Staatlich geprüfte Feuerwerkerin, Sprengschule Dresden, Ausstellungen und Projekte seit 1986 in Deutschland, Österreich, Serbien, USA, Pazifischer Ozean, Brasilien, Äthiopien, Syrien, Jemen, Vereinigte Arabische Emirate, Ägypten. In der Edition Tandem erschienen: 2019 Weihrauch, Khat und Pfeffer, Erinnerungen und 2020 Mit Löwen und Göttinnen an den Ufern des Euphrat, Erinnerungen: www.MarianneManda.com

 

Dr. Ing. Ernst J. Trapp, Trapp Construction Int. GmbH – Seit 1958 Aktivitäten in Jemen: u.a. Sana’a – Taiz – 256 km mountain road Sana’a International Airport wie auch Sana’a International Airport: Runway Surface Course, Overlay/Extension of Apron, Taxiway. Darüber hinaus Taiz – 64 km highland Road, Rehabilitation and Improvement Sana’a – Taiz Road sowie Sana’a Military Airbase als auch Salt Washing and Grinding Plant Hodeidah. Mehr unter www.trappco.de

 

Technische Hinweise: Anmeldung unter info@d-a-g.de bis 11.06.2021. Sie erhalten eine separate E-Mail mit einem Link, über den Sie sich zu unserer digitalen Veranstaltung einloggen können.

 

Datenschutzhinweise: Im Rahmen der Veranstaltung werden Ton- und Filmaufnahmen zur Nutzung für die Öffentlichkeitsarbeit aufgenommen.

Sollten Sie keine Aufzeichnung wünschen, bitten wir Sie, uns dies unter info@d-a-g.de wissen zu lassen. Anderenfalls wird Ihr Einverständnis unterstellt.

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

 

Deutsch-Arabische Gesellschaft e.V. (DAG)

Calvinstr. 23, D-10557 Berlin

Tel.: +4930 / 8094 1992

Fax: +4930 / 8094 1996

E-Mail: info[at]d-a-g[.]de

Homepage: www.d-a-g.de

 

Dateien:
Jemen_15.06.2021.pdf549 K

   

< Four more months of detention without charge for 17-year-old Amal