• MARHABA - Migration-Arabien-Religionsübergreifend-Humanitär-Alternativ-Bildungsfördernd-Aktion
    MARHABA - Migration-Arabien-Religionsübergreifend-Humanitär-Alternativ-Bildungsfördernd-Aktion
  • Bahrain
    Bahrain
  • Jordanien Wadi Rum
    Jordanien Wadi Rum
  • Gebet unter freiem Himmel
    Gebet unter freiem Himmel
  • Bauboom am Golf
    Bauboom am Golf
  • Jemen
    Jemen
  • Tunesien-Revolution
    Tunesien-Revolution
  • Wüste
    Wüste
  • Israel/Palästina
    Israel/Palästina
  • Palmyra
    Palmyra
  • Maskat / Oman
    Maskat / Oman
  • Qubbat as-Sachra (Felsendom) und Kirche
    Qubbat as-Sachra (Felsendom) und Kirche
  • Altstadt von Kairo
    Altstadt von Kairo
  • Israelische Mauer
    Israelische Mauer
  • Pumpstation Jordanien
    Pumpstation Jordanien
  • MARHABA - Migration-Arabien-Religionsübergreifend-Humanitär-Alternativ-Bildungsfördernd-Aktion
    MARHABA - Migration-Arabien-Religionsübergreifend-Humanitär-Alternativ-Bildungsfördernd-Aktion
  • Hassan und Hussein Moscheen in Kairo
    Hassan und Hussein Moscheen in Kairo
  • Wiederaufbau im Irak
    Wiederaufbau im Irak
  • Algier Kasbah und Hafen - Barbara Schumacher
    Algier Kasbah und Hafen - Barbara Schumacher
  • SOS! Syrien stirbt! Internationale humanitäre Luftbrücken für Syrien!  - UNRWA
    SOS! Syrien stirbt! Internationale humanitäre Luftbrücken für Syrien! - UNRWA
  • SOS! Syrien stirbt! Internationale humanitäre Luftbrücken für Syrien! - Benjamin Hiller / zenith
    SOS! Syrien stirbt! Internationale humanitäre Luftbrücken für Syrien! - Benjamin Hiller / zenith
  • MARHABA -Migration-Arabien-Religionsübergreifend-Humanitär-Alternativ-Bildungsfördernd-Aktion
    MARHABA -Migration-Arabien-Religionsübergreifend-Humanitär-Alternativ-Bildungsfördernd-Aktion
  • Algier Blick auf Kasbah und Hafen - Barbara Schumacher
    Algier Blick auf Kasbah und Hafen - Barbara Schumacher
  • Sudan Meroe Pyramiden - Barbara Schumacher
    Sudan Meroe Pyramiden - Barbara Schumacher
  • Marokko - Marrakech Abendstimmung - Barbara Schumacher
    Marokko - Marrakech Abendstimmung - Barbara Schumacher
  • Qatar Museum of Islamic Art Doha - Barbara Schumacher
    Qatar Museum of Islamic Art Doha - Barbara Schumacher
  • Qatar Doha Skyline - Barbara Schumacher
    Qatar Doha Skyline - Barbara Schumacher
21.11.2020

 

KSA: G20 - der Countdown läuft

 

 

G20 Logo

König Salman und Kronprinz (SPA)

Arbeitsgruppe Privatsektor (G20)

Dr. Fahad Al Mubarak (SPA)

Mohamed Al Jadaan (SPA)

Wenn der G20 Gipfel am 21./22. November 2020 in Riyadh unter der Gipfel-Präsidentschaft von König Salman bin Abdulaziz stattfinden wird, dann ganz anders als geplant.

Der G20 sollte dazu dienen, internationale Besucher willkommen zu heißen, sich von der besten Seite zu präsentieren und der Welt das neue Saudi-Arabien zu zeigen, das sich seit der VISION 2030 des Kronprinzen Mohammed bin Salman neu erfindet. Mit der nun stattfindenden, virtuellen Konferenz wird das schwierig. Zudem nimmt die Pandemie einen breiten Raum ein - viele erhoffen sich Positives zu diesem Thema vom Gipfel - und der noch amtierende Präsident der USA könnte mit gespenstischen Beiträgen dem saudischen König Salman bin Abdulaziz Al Saud die Schau stehlen (in der westlichen Medienberichterstattung). Trump wäre gut beraten, nutzte er die G20-Plattform für ein würdiges Eingestehen seiner Wahlniederlage (better late than never). - Trotz der widrigen Umstände - G20 wird gelingen. König Salman wird den Gipfel eröffnen und die Abschlussworte sprechen. 

Der Gipfel stellt den Höhepunkt der das ganze Jahr 2020 andauernden, seit März 2020 virtuellen Diskussionen, Foren, Arbeitsgruppen und Ministertreffen mit perfekt dokumentierten Resultaten dar. Fast alle saudischen Minister hatten ihre online-Auftritte und der Investitionsminister verkündete die Einladung an internationale Investoren, denen das Königreich den „roten Teppich“ auslegt. Besonders das Thema der Gleichberechtigung der Frauen - privat und im Wirtschaftsleben - fand große Aufmerksamkeit in den Medien bei der Berichterstattung über die Arbeitsgruppe W20 (=Women 20). Saudi-Arabien ist stolz auf die Entwicklung in diesem Bereich, die seit 2 Jahren in Riesenschritten und in rasantem Tempo erfolgt. Interessant war die Mehrheit der Frauen in der Arbeitsgruppe „Privatisierung der Wirtschaft“. Hervorzuheben ist die ausgezeichnete Arbeit des G20 Media Saudi Sekretariats, das die akkreditierte internationale Presse mit Konferenzergebnissen und Fotomaterial zeitnah und professionell versorgte. - Nach dem Gipfel wird die Führung des Königreichs Saudi-Arabien die Ergebnisse des Gipfeltreffens der Staats- und Regierungschefs verkünden. Der saudische G20-Sherpa, Dr. Fahad Al-Mubarak, wird zusammen mit dem saudischen Finanzminister Mohammed Al Jadaan eine virtuelle Pressekonferenz abhalten. Darauf folgen Pressekonferenzen anderer Staats- und Regierungschefs der G20. 

In der „PRESIDENCY AGENDA“ heißt es: „Aufbauend auf dem wichtigen Vermächtnis der vergangenen Jahre versucht die saudische G20-Präsidentschaft, die globale Zusammenarbeit rund um das Thema "Realizing Opportunities of the 21st Century for All" zu vertiefen. Die Präsidentschaft arbeitet mit den G20-Mitgliedern an drei wesentlichen Themen, die für den weltweiten Erfolg von entscheidender Bedeutung sind: 1. Stärkung der Menschen durch die Schaffung von Bedingungen, unter denen alle Menschen – insbesondere Frauen und Jugendliche – leben, arbeiten und zu Wohlstand gelangen können. 2. Schutz des Planeten durch Förderung kollektiver Anstrengungen zum Erhalt unserer natürlichen Ressourcen. 3. Die Mitglieder der G20 führten den Kampf gegen die globale Pandemie an und ergriffen rasche Maßnahmen zum Schutz von Leben und Existenzgrundlagen - auch der Schwächsten. - Gemeinsam haben wir 21 Mrd. USD zur Unterstützung der Gesundheitssysteme und der Entwicklung eines Impfstoffs beigetragen, den Entwicklungsländern Schuldenerleichterung in Höhe von 14 Mrd. USD zur Verfügung gestellt und beispiellose 11 Billionen US-Dollar zur Sicherung der Weltwirtschaft bereitgestellt. Aber es gibt noch viel mehr zu tun. In Zusammenarbeit mit unseren internationalen Partnern, der Zivilgesellschaft, Unternehmen und Gemeinschaften auf der ganzen Welt versuchen wir nun, eine integrative und nachhaltige Erholung aufzubauen, um eine bessere Welt für alle zu gestalten“.

Angesichts des nahenden Gipfels ist die aktuelle Situation in Saudi-Arabien hinsichtlich Politik, Wirtschaft und Gesellschaft interessant. Siehe dazu die Rede (Anlage) von König Salman vom 11. November 2020 vor der Ratgebenden Versammlung (Shoura-Council), der per Gesetz derzeit 30 % Frauen angehören.

Text: Barbara Schumacher, Beiratsmitglied der Deutsch-Arabischen Gesellschaft (DAG); Fotos: G20 (2) und SPA (3)

 

Dateien:
Rede_von_Koenig_Salman.docx25 K
G20_at_a_Glance.pdf350 K

   

< Khirbet Humsa – ein Dorf wird zerstört